• 15.09.1944 geboren in einem kleinen Dorf in der Lüneburger Heide nahe Bispingen. Aufgewachsen in und um Hamburg. Nach Grund- und Real-Schulbesuch, Ausbildung zum Elektrotechniker. Als 15jähriger bricht Mürmann seinen von den Eltern verordneten klassischen Klavier- und Geigen-Unterricht zu Gunsten von ersten Rock- und Pop-Experimenten ab.

 

 

• 1963 - 1966 Sänger und Gitarrist der Rock-Gruppe "The Rangers". Auftritt im legendären Hamburger "Star Club", auf Tour in Norddeutschland u.a. mit "Tony Sheridan & Band", "King Size Taylor & The Dominoes" und "The Pretty Things"'. Eine Single wird produziert. 1966 löst sich die Band auf.

 

• 1967 - 1975 Single-Veröffentlichungen bei Philips, Teldec, WEA und RCA unter den Pseudonymen "Mano", "Wolfgang Jade" und "Peter & Wolf" mit größtenteils eigenen deutschen Texten. TV-Einsätze bei ARD und ZDF. ZDF-Video ZDF-Video

 

• 1967 schickt ihn Philips zu Live-Sendungen des ZDF nach München und zum Berliner SFB, wo er, wie z.B. auch Chris Roberts, als "hoffnungsvoller Nachwuchs" vorgestellt wird. Senderreisen zu Radio Luxemburg und fast allen ARD-Sendern folgen. Radio Bremen und der Saarländische Rundfunk drehen Portrait-Filme mit dem Nachwuchssänger.

 

• 1967 - 1968 Mitarbeiter des Rudolf Slezak Musikverlages, Hamburg. Hierbei lernt Mürmann erfolgreiche Musiker, wie die Gibb-Brothers (Bee Gees) kennen und erhält Einblick in das internationale Musikgeschäft.

 

• 1971 schreibt er den deutschen Text für den Melanie Safka US-Hit "Stop! I Don't Wanna Hear It Anymore". YouTube Es ist der erste, von bisher rund sechshundert veröffentlichten Songtexten für etwa hundertfünfzig nationale und internationale Künstler, sowie für Film- und TV-Produktionen.

 

• 1973 beginnt eine langjährige Zusammenarbeit mit Komponist, Arrangeur und Produzent HANS-GEORG MOSLENER. Mürmann: "... auch seiner enormen Produktivität habe ich es zu verdanken, beim Schreiben unzähliger gemeinsamer Titel verschiedenster Gernres zu lernen, professionell und effektiv zu arbeiten. Danke, Georgie!"

 

• 1974 heiratet Wolfgang Mürmann die Hamburger Musikverlegerin BARBARA RICHTER, mit der er 1978 den 'Arezzo Musikverlag' gründet.

 

• 1975 liefert er den deutscher Text für den Siegertitel des GRAND PRIX EUROVISION '75, "Ding-A-Dong", der Holländischen Pop-Gruppe "Teach In" und hat damit seinen ersten Hit.

 

 

• 1977 holt JIMMY BOWIEN den Texter in sein Team. Der international agierende Deutsche Grammophon-Producer und Songwriter betreut u.a. Daliah Lavi, Wencke Myhre und Karel Gott. Es entwickelt sich eine enge Zusammenarbeit.

 

• 1978 verkauft Paola knapp 500.000 Singles mit der Coverversion des Roy Orbison-Klassikers "BLUE BAYOU" und placiert sich damit sieben Mal in Folge in der ZDF-Hitparade. Mit Mürmanns deutschem Text wird Paolas Version zum Nr. 1 Hit, dem größten Erfolg der Schweizer Sängerin und zu einem "deutschen Evergreen".

 

 

• 1978 beginnt er mit der Einrichtung eines Tonstudios und produziert erste eigene Instrumentaltitel unter dem Pseudonym MIKE MOORE COMPANY YouTube. Sie erscheinen auf dem Selected Sound-Label, (später EMI, dann Universal, heute Sony).

 

• 1979 entsteht eine intensive Zusammenarbeit mit den Produzenten und Komponisten LEO LEANDROS (u.a. Vicky, Demis Roussos, Freddy Quinn) und KLAUS "NICK" MUNRO, (u.a. Roger Whittaker).

 

• 1980 liefert er Kompositionen und Texte für TV- und Funk-Werbespots der 'Lintas' Werbeagentur, Hamburg. Es folgen Musik- und Synchron-Produktionen, u.a. mit Hape Kerkeling, Ilse Werner und Su Kramer.

 

• 1980 - 1997 jährliche Produktionen eines jeweils weltweit veröffentlichten Instrumental-Albums mit eigenen Film- , TV- und Werbemusiken. Insgesamt werden im Laufe der Jahre rund dreihundert Titel veröffentlicht, die in internationalen Film-, TV und Hörfunk-Produktionen, sowie bei der Werbung zum Einsatz kommen.

• 1980 wird der Autor für 250.000 verkaufte Tonträger mit 'Gold' für seinen Text zu "SIEBEN SCHWARZE ROSEN" YouTube des gleichnamigen Nana Mouskouri-Albums ausgezeichnet.

 

 

• 1981 holt der legendäre Hamburger Jazz-Gitarrist, Studiomusiker und Produzent LADI GEISSLER, Mürmann für das Album "Meine Fantasie" mit der international erfolgreichen Folk-Sängerin BELINA ins Autoren-Team.

 

• 1981 - 2002 verfasst er Texte für Alben und Singles von Gitte Haenning, Daliah Lavi, Vicky Leandros, Mireille Mathieu, Paola, Marianne Rosenberg, Nana Mouskouri, Wencke Myhre, Andy Borg, Rex Gildo, Karel Gott, Dieter Hallervorden, Julio Iglesias, Peter Kraus, Freddy Quinn, Ivan Rebroff, Demis Roussos, Roger Whittaker, u.v.a.

 

• 1982 wird das Whittaker-Album "Typisch Roger Whittaker" vergoldet. In den nächsten Jahren folgen weitere Edelmetall-Auszeichnungen für Whittaker-Produktionen, an denen Mürmann als Texter beteiligt ist.

 

• 1983 - 1985 erhält der Autor Textaufträge vom Norddeutschen Rundfunk, (NDR), für Musik-Produktionen, mit denen der Sender am jährlich stattfindenden 'Internationalen Sopot-Festival' teilnimmt.

 

 

• 1989 - 2002 schreibt Mürmann gemeinsam mit Komponist und Musikproduzent ROLF KOSAKOWSKI zahlreiche Titel für Kinder-Produktionen wie "Kinder-Hitparade", "Hits für Kids", "Kinder-Disco", "Turtles Superhits", "Dinos kleine Hitparade", die CD-Reihe "Bibi Blocksberg, verhexte Lieder" und andere spezielle Kinder-Projekte.

 

• 1992 deutsche Textadaptionen für internationale TV- und DVD-Produktionen von Fantasy-, Jugend-, und Animations-Filmen fallen in diese Zeit.

 

• 1993 beginnt die Zusammenarbeit mit dem Hamburger Zeichner LUTZ NOSOFSKY. Unter dem Pseudonym NORMAN'S CARTOONS schreibt der Autor Konzepte und Texte für Cartoonreihen und Buchprojekte und übernimmt die Vermarktung von Büchern, Cartoons, Illustrationen und Zeichnungen.

 

• 1994 - 2017 werden gleichzeitig bis zu sieben verschiedene Norman‘s Cartoonreihen wöchentlich in Millionenauflage in deutschsprachigen Publikationen veröffentlicht.

 

• 1996 erscheint das von Jimmy Bowien produzierte Album "Musical-Stars singen Weihnachtslieder", zu dem Mürmann die Texte für Aura Deva (Miss Saigon), Sona MacDonald (Les Misérables), Maya Hakvoort (Elisabeth) und Renée Knapp (Phantom der Oper) beisteuert.

 

• 1999 sendet das ZDF am 24.12. das TV-Special "Wenckes weiße Weihnachten" mit von Mürmann getexteten Titeln. Sie stammen aus dem Konzept-Album "Wenckes Weihnachten", YouTube das 1996 mit Wencke Myhre und den Gästen Gunther Gabriel und Johnny Logan YouTube in Oslo produziert wurde und im selben Jahr erschienen ist.

 

• 2002 lehnt der Autor weitere Adaptionen internationaler Songs ab:

 

"Verlagskonzerne kontrollieren inzwischen die meisten Originalrechte und lassen regionale Adaptionen bestenfalls ohne Beteiligung zu. Darum beschäftige ich mich, bis auf wenige Ausnahmen, nur noch mit deutschem Original-Material."

 

• 2004 verfasst Mürmann Songtexte und Textbeiträge für das Bühnen- und TV-Projekt "GITTE, WENCKE, SIW - DIE SHOW", mit Gitte Haenning, Wencke Myhre und Siw Malmquist.

 

Das Trio landet mit der Produktion einen Volltreffer und füllt damit vier Jahre lang die Hallen im deuschsprachigen Raum. 2005 erscheint eine CD mit Live-Asschnitten YouTube der Show.

 

 

• 2006 holt Traumschiff-Produzent WOLFGANG RADEMANN den Texter ins Team. Der Hamburger steuert Songtexte und Textbeiträge für "Die Traumschiff-Gala" zum 80. Geburtstag von Peter Alexander" bei, die Rademann für das ZDF produziert.

 

• 2008 - 2017 werden Neuproduktion von Erfolgstiteln der vergangenen Jahrzehnte veröffentlicht. Neue Best Of-Alben und Sampler erscheinen. Teile seines Gesamtkataloges werden in Music-Download-Dienste übernommen.